The Bee Gees: History  1 "Die jungen Jahre" 

 

Barry wurde am 1. September 1946 in Douglas auf der Isle of Man geboren. Drei Jahre später, am 22. Dezember 1949, kamen die Zwillinge Robin und Maurice zur Welt. Die Familie Gibb zog nach Manchester, wo die drei Brüder die Oswald Road School besuchten. Vater Hugh tingelte zu jener Zeit mit seiner Band durch die Musikclubs der Stadt. Erfreut stellte er fest, dass seine Jungs ebenfalls musikalisch veranlagt waren, und förderte die jungen Talente. Sie sangen eines Tages im Gaumont-Kino in der Pause zwischen zwei Filmen, und mussten fünf Zugaben geben. Darauf hin schleppte der Vater seinen neun - und sechsjährigen Nachwuchs mit in den Club, in dem er gerade als Musiker engagiert war. Drei Lieder durften die "Rattlesnakes", wie sie sich damals noch nannten vortragen.

Doch damit hatte das Abenteuer einer großen Showkarriere gerade erst begonnen.

Barry äußerte zum ersten Mal den Wunsch nach einer Gitarre. Als der Weihnachtsmann das gute Stück tatsächlich brachte, ging für Barry ein Traum in Erfüllung. Er übte den ganzen Tag lang, um seine Lieblingslieder nachspielen zu können. Oder er probierte Sängerposen vor dem Spiegel aus. Robin und Maurice waren von diesem neuen Spiel ganz und gar angetan, und scharten sich neidvoll um ihren Bruder. Bald hatten sie sich notdürftig eigene Skiffle - Instrumente gebaut. Im Hause Gibb hörte man von nun an aus allen Räumen Musik.

Auch der Umzug nach Australien änderte nichts an der Musikbegeisterung der Familie Gibb, zu der auch inzwischen Tochter Lesley und Sohn Andy gehörten. In der Stadt Brisbane fanden sie ein neues Zuhause.

Barry war inzwischen zwölf Jahre, und die Zwillinge hatten ihren neunten Geburtstag gefeiert. Barry schrieb bereits eigene Songs, die er mit Robin und Maurice sang. Das Trio nannte sich von nun an "BROTHERS GIBB", und trat hauptsächlich bei Sportveranstaltungen auf. Bald stellte die Stadionleitung die Brothers Gibb einem erfolgreichen Moderator von Musiksendungen vor, der ihnen die ersten professionellen Aufnahmen in einem Plattenstudio ermöglichte. In Brisbane spielten die Brothers Gibb ein Tape mit dem Song ein, den Barry geschrieben hatte. Bill Gates ließ das Band regelmäßig in seiner Radioshow "Midda Platter Chatter" laufen, und kündigte die Gruppe als "B. G." an. Die drei verlängerten diesen Namen kurzerhand , und nannten sich von nun an "The Bee Gees". Wenig später gewannen sie einen Talentwettbewerb des Radiosenders 4KQ, und Anfang 1959 traten sie sogar in der Fernsehshow "Anything Goes" auf. 30 Minuten lang flimmerten die jungen Bee Gees über die Bildschirme der Nation. Plötzlich entstand eine enorme Nachfrage nach Schallplatten der Bee Gees. Bisher wurden ja nur Tapes im Radio abgespielt, oder es wurde live gesungen.

Allerdings sollte es noch ein paar Jahre dauern, bis die drei Teenager einen Plattenvertrag erhielten. Barry entwickelte sich immer mehr zum Komponisten. Er bediente sich bei Roy Orbison, Kurt Bacharach, Carole King und den amerikanischen Rock`n Rollern. Doch seine Stücke trugen stets die unverwechselbare Gibb - Handschrift. Auch Robin und Maurice begannen langsam eigene Songs zu komponieren.

Ende 1962 unterschrieben Hugh Gibb und seine Söhne einen Vertrag mit "Festival Records", einer der damals größten Schallplattengesellschaften Australiens. Bereits 1963 kam die erste Single der Bee Gees, "Three kisses of love" in Australien auf den Markt. Sie schaffte den Sprung in die Australien Top 20. Das war für ein Debüt bereits eine hervorragende Leistung. Die Nachfolge - Single "Timber" tauchte sogar in den Top 10 auf. Ein Auftritt mit Chubby Checker in Sydney war der Karriere der Bee Gees besonders dienlich. Wollten die Brüder auch auf internationaler Ebene erfolgreich sein, war ein Umzug in die Metropole unumgänglich. In Sydney spielte sich das Showgeschäft Australiens ab. 1964 erschienen die Singles "Peace of mind" und "Claustrophobia", die ebenfalls nationale Hits wurden.

Noch im gleichen Jahr kamen die Beatles nach Australien. Das Liverpooler Quartett war dabei die Welt zu erobern, und wurde auch in Australien stürmisch gefeiert. Von den Bee Gees hatte man in ihrer alten Heimat dagegen noch nichts gehört.

Die Gibbs fragten sich, was wohl in Manchester aus ihnen geworden wäre. Sie konnten die Zeit nicht zurückdrehen, und mussten sich mit der momentanen Situation zufrieden geben. Trotzdem ärgerte es die drei Briten gewaltig, dass man sie auf der Insel völlig ignorierte. Der Erfolg in Australien war zwar beachtlich, reichte aber kaum zum Leben. Sie baten ihren Fan - Club alle Exemplare ihrer neuesten Platte "Wine and woman" aufzukaufen. Der Absatz florierte in der ersten Woche so, dass die Single häufig im Radio gespielt wurde, und schließlich wirklich ihre Käufer fand. "Wine and woman" wurde der erste Nummer 1 Hit in Australien. Brav gestriegelt lachten damals die drei jungen Gesichter die Fans vom Coverfoto an.

Die Bee Gees taten sich mit dem Produzenten Ozzie Byrne zusammen, der sie von nun an im Studio betreute. Es folgten weitere Hits wie "Spicks and specks" und "I was a lover, a leader of men". 1966 wurden die Bee Gees zur besten Gruppe Australiens gewählt.