The Bee Gees: History 5 "Hits am Stück"

Bereits im Januar war die Single "Words" auf den Markt gekommen, und hatte in Deutschland auf Anhieb Platz 1 der Verkaufscharts belegt.

Das zweite Bee Gees Album "Horizontal", folgte im Februar 1968, und brachte den Brüdern nicht nur ein weiteres Lob als Komponisten ein, sondern auch einen Platz 12 in den USA, einen Platz 9 in England, und die begehrte Spitzenplatzierung, Nummer 1 in Deutschland. Die Songs waren alle im Stil von "Massachusetts. Aber ein zweiter Welthit war nicht dabei. Der kam erst mit "I`ve gotta get a message to you" , der im August erschien und den Bee Gees den ersten Top 10 Hit in den USA bescherte. Wieder handelte es sich um einen seltsamen Text, der die dunklen Seiten des Lebens beschrieb. Diesmal ging es um einen Mörder, der vor seiner Hinrichtung stand, und noch eine Nachricht an seine Geliebte schicken wollte. Wenig später landeten die Bee Gees mit dem fröhlicheren "I stardet a joke" einen weiteren Hit. 

Das Interesse der Öffentlichkeit richtete sich nun auch auf das Privatleben der drei Brüder. Die Presse berichtete über Frauen, Freundinnen, während die deutsche Jugendzeitschrift "BRAVO" mit Stories auftrumpfte. Prompt gewannen die Bee Gees den "Goldenen Bravo Otto". Dann kam heraus, dass Barry bereits mit 18 Jahren geheiratet hatte, und sich bald darauf wieder scheiden ließ. Robin heiratete 1968 Molly Hullis, und Maurice wurde öfters mit Popsternchen Lulu gesichtet. Doch wenn auch die drei nicht mehr zu haben waren, tat es ihrer Beliebtheit keinen Abbruch. 

Mit "Jumbo" und "The singer sang his song", einer sogenannten Double - A - Side - Platte, erlitten sie allerdings einen leichten Rückschlag, da sich die Single nicht gut platzieren konnte. 

Trotzdem blieben die Bee Gees das, was sie heute noch sind: "Superstars". Im September trumpfen die Bee Gees mit ihrer 3. LP "Idea" auf, die wieder reihenweise Ohrwürmer enthielt. Auffällig war nach wie vor die Weltuntergangsstimmung, die die Bee Gees mit vielen ihrer besten Stücke projizierten. Eine heile Welt gab es bei ihnen selten. Das Bee Gees Textkonzept gründete sich eher auf dunkle, nebelhafte Themen. Wir wollen die Menschen bewegen, erklärten sie. Die Kritiken von "Idea" waren im Schnitt gut. "Idea" belegte in England und in Deutschland Platz 3, und in den USA kamen sie auf Platz 17.

Das Jahr 1969 begann für die Bee Gees besser, als es enden sollte. Das groß angekündigte Doppel - Album "Odessa" wirkte wie ein Monumentalwerk. Goldene Buchstaben auf rotem Filz, dazu zwei Schallplatten in einem aufwendigen Klappcover. Die musikalische Vielfalt erstreckte sich über Balladen, Falsett - Gesang, Cello Klänge und Country & Western. Die Stimmung des Albums war wieder relativ traurig und düster. Der Melody - Maker verriss die ausgekoppelte Single "First of may", die immerhin noch Platz 7 der englischen Charts erreichte. Nur wenigen Fans fiel auf, dass hier lediglich Barry und Maurice zu hören waren. Zwar hatten die Brüder den Titel gemeinsam geschrieben, aber Robin war zur Zeit der Aufnahme in Urlaub gewesen. Barry und Maurice hatten es nicht für nötig gehalten, auf seine Rückkehr zu warten.