The Bee Gees: History 10 "Das nächste Comeback bis heute"

1987 War wieder die Zeit der Bee Gees gekommen. Die lange Pause hat den Brüdern Zeit zum komponieren und zur Selbstfindung gegeben, und ein gemeinsames Projekt sollte ihnen nun ihr nächstes Comeback sichern. Schlicht betitelt mit "E. S. P." erschien das Album 1987 rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft.

In Europa und Australien wurden die wiedervereinigten Bee Gees widerum stürmisch gefeiert. Viele alte Fans erinnerten sich an vergangene Tage. Aber auch neue Interessenten kauften das Album. "E. S. P." lieferte auch die 50. Single der Bee Gees "You win again", dass die Gibbs mindestens in Deutschland wieder an die Spitze der Hitlisten katapultierte. 

1988 brachen die Bee Gees ihre lange Live - Pause ab. Die letzte Tournee der Brüder hatte 1973 stattgefunden. Man muss spüren wie die Songs rüberkommen, sagte Barry Gibb. Unsere Fans haben das Recht darauf uns auch live zu erleben. In London traten die Bee Gees vor Prinz Charles, Lady Di und 5000 Zuschauern beim 1988 Prince`s trust Concert in der Royal Albert Hall auf. Das Konzert wurde kurz darauf im britischen Fernsehen übertragen. 

Den wohl größten Auftritt ihrer Karriere hatten die Bee Gees am 11. Juli im Londoner Wembley Stadium. Das Konzert zu Ehren Nelson Mandelas wurde weltweit live im Fernsehen übertragen, und von einer Milliarde Menschen verfolgt wurde.

1989 veröffentlichten sie ihre LP "One", mit der ihnen ein großer Schritt nach vorne gelang. Ich glaube die Bee Gees wird es mindestens noch zehn Jahre geben, sagte Robin Gibb nach der Fertigstellung von "One". Zwei neuen Singles gelang der Einzug in die Charts. "Ordinary lives" und der Titelsong "One" kletterten in die Top 10. Auf One war auch das bewegende Stück für Andy Gibb "Wish you were here zu hören, dass die Bee Gees für ihren verstorbenen Bruder geschrieben hatten. 

Für die Bee Gees Fans gab es Grund zum feiern. Sie kündigten eine Welt - Tournee an. Im Frühjahr und Sommer spielten sie in Europa, USA, und im November gingen sie nach Australien. Kurz vor Weihnachten gab es noch Konzerte in Japan. In Deutschland sahen und hörten die Bee Gees über 200000 Zuschauer. Und es lohnte sich. Das Publikum reagierte in allen Städten begeistert auf die ungebrochene Anziehungskraft der Bee Gees. Trotz ihrer großen Aktivitäten fanden die Bee Gees die Zeit, neue Songs zu schreiben, und spielten 1990 ein neues Album ein.

Angespornt vom "One" - Erfolg veröffentlichten sie das Album "High civilization". Mühelos verknüpfte diese neue Werk Zeitkritik mit romantischen Dance - Tracks in klassischer Gibb - Manie. Während die Single "Secret love" die Hitparaden stürmte, wurde bereits die nächste Tournee angekündigt. Im Mai und Juni 1991 gaben sie 12 Konzerte in Deutschland, und traten zum ersten Mal auch in den neuen Bundesländern auf. Auf der Berliner Waldbühne wurden sie genau so gefeiert wie in der Olympia - Halle in München. Besonders begeisterte die Tatsache, dass die Bee Gees einen rein akustischen Block in ihr Konzert einbauten, in dem sie alle alten Ohrwürmer nochmals erklingen ließen. 

Ende gut alles gut, würden viele jetzt sagen. Aber die Bee Gees sind noch lange nicht am Ende ihres kreativen Schaffens. Sie sagten: "Wir wollen nur noch Hits schreiben, und planen die Gründung eines eigenen Plattenlabels. Die Bee Gees werden in den kommenden Jahren ihren Fans noch einige Überraschungen bescheren". 

Auch 1993 brachten sie ein neues Album mit dem Titel "Size is`nt everything" auf den Markt. Diese enthielt wieder Hits wie "For whom the bell tolls", "Paying the price of love" und "Blue Islands".

Für 1993 wurde wieder eine Live - Tour geplant. Die Konzerte in Deutschland waren restlos ausverkauft. Wegen der großen Nachfrage nach Konzertkarten, wurden Zusatzkonzerte geplant, die auch sofort ausverkauft waren. Doch der Teufel machte den Bee Gees und den Fans einen dicken Strich durch die Rechnung. Barry erlitt eine Herzattacke, und die Tour wurde komplett abgesagt. Viele befürchteten, dies sei nun das Aus für die Brüder. Tatsächlich wurde es ruhig um die Bee Gees, was ihre Fans sehr bedrückte. Tatsächlich gingen die Bee Gees bis heute nicht mehr auf eine Tournee. 

Nach langer Zeit, im Jahr 1997 erschien jedoch wiederum ein Album mit dem Namen "Still waters". Dies enthielt wunderschöne Titel wie "Alone", "I will" und "I surrender".

Wiederum ein Jahr später erschien das Live - Album "One night only". Auf diesem Live - Album waren wieder die alten Klassiker wie "Massachusetts", World", "Words", "New York mining disaster 1941", "To love somebody", "I can`t  see nobody , und "I stardet a joke" zu hören. Außerdem war auf dem Album das inzwischen veröffentlichte Lied mit Celine Dion zu hören. Der Titel der Single war "Immortality", in dem die Stimmen der Bee Gees wunderbar mit der Stimme Celine Dion's harmonierten.

Im Jahr 2001 erschien das neueste Album "This is where I came in". Auch diese Album enthält wunderbare Songs wie den Titelsong, "Deja vu" und "The extra mile", die auch zu Hits werden. Das Album wurde in den deutschen Charts auf Platz 3 notiert. Im Vorfeld dieses Albums brachten die Bee Gees eine Maxi - CD mit dem Titelsong "This is where I came in" heraus, worauf sich auch erstmals das Video des Liedes befindet. Dieses Video kann man über den Computer sehen. Außerdem sind noch viele Bilder auf dieser CD.

War es das nun von den Bee Gees?

Oder können sich die Fans auf weitere Alben und Tourneen freuen. Zu wünschen wäre es, denn die Bee Gees sind nun seit fast vierzig Jahren absolute Superstars, und ihre Stimmen klingen damals wie heute, wunderbar"!

Leider verstarb Maurice Gibb in der Nacht zum 12. Januar 2003, im Alter von 53 Jahren!

In den folgenden Jahren ging Robin Gibb noch oft auf Tourneen mit Symphonie Orchestern

und seinem Album Magnet.

Im Jahr 2012 erschien von Barry Gibb das Lied Grey ghost zur Tsunamikatastrophe in Japan 2011.

Im Jahr 2012 brachte Robin Gibb mit seinem Sohn Robin John Gibb das Album The Titanic Requiem 

zum 100-järigen Untergang der Titanic heraus.

Dieses Album besteht fast nur aus Instrumentaltiteln.

Doch mit Don`t cry alone befindet sich noch ein sehr schönes Lied von Ihm auf der CD.

An der Premiere konnte er leider nicht mehr teilnehmen,

da er an Krebs erkrankte.

Am 20. Mai 2012 erlag Robin im Alter von 62 Jahren leider seinem Krebsleiden.

Mit Ihm geht der Welt ein großes Genie verloren!